Blätterteigstrudel mit Rotkohlsalat und Orangensauce

Zutaten für 2 Personen:


Für den Rotkohl:

1 kleinen Rotkohl (300g)

1 Bio-Orange

3EL Preiselbeeren

3EL Traubensaft

2EL Balsamico-Essig

1TL Zucker

1-2TL Salz Pfeffer aus der Mühle


Für den Blätterteigstrudel:

1Pck Blätterteig aus der Kühlung/Truhe

2 Kartoffeln 1 Lauch

50g Champignons

1 Schalotte

1Pck vorgegarte Maronen

2 Eier

3EL Sahne

50ml Rinder/Gemüsebrühe

Muskatnuss

Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Orangensauce:

3EL Puderzucker

2 Nelken

1 Prise Zimt

1EL Butter

200ml Orangensaft oder Saft von 2-3 Orangen

Salz und Pfeffer aus der Mühle

den Backkofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf Salzwasser erhitzen und die Kartoffeln für 5 Minuten kochen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und beiseite stellen. In der Zwischenzeit den Lauch und die Schalotte waschen, schälen und anschließend in feine Streifen schneiden. Die Champignons putzen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und das Gemüse (Kartoffeln, Lauch, Champignons, Schalotte) für 4-5 Minuten anbraten. Die vorgegarten Maronen aus der Packung nehmen und eine Minute vor Ablauf der Zeit dazugeben. Nach der Zeit die Gemüsebrühe und die Sahne dazugeben und das ganze vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Aus der Pfanne die Masse herausnehmen und in einer Schüssel für 15 erkalten lassen. Dann das Ei dazugeben und noch einmal ordentlich vermischen. Den Blätterteig vorbereiten und die Masse anschließend darauf verteilen. Daraufhin die Masse mit Blätterteig fertig "verpacken", sodass ein Strudel entsteht. Das zweite Ei trennen und das Eigelb mit 1-2 EL Wasser vermischen. Mit einem Pinsel die obere Seite des Strudels einstreichen. Anschließend den Strudel im Ofen für 20-25 Minuten goldbraun backen, herasnehmen, auskühlen lassen, aufschneiden und genießen.

Für den Rotkohlsalat beim Rotkohl die äußersten Blätter entfernen. Den Rotkohl anschließend halbieren, etwas vom Strunk herauslösen und mit der Schneideseite nach unten auf das Brett legen. Mit dem Messer vom Strunk weg den Kohl in Streifen schneiden aber so, dass der Strunk die Blätter noch zusammen hält. Anschließend den Kohl in feine Streifen schneiden. So entstehen kleine Stücke des Kohls. Das gleiche mit der zweiten Hälfte wiederholen. In eine Schüssel den geschnittenen Rotkohl geben. In einer kleinen Schüssel die Preiselbeeren aus dem Glas, den Traubensaft, den Essig, die Gewürze und etwas Abrieb sowie Saft der Orange vermischen und abschmecken. Dieses Dressing anschließend über den Rotkohl geben und gut vermischen. Den Rotkohl jetzt für 1-2 Stunden stehen lassen, dadurch zeiht der Rotkohl schön durch. Danach kann dieser serviert werden.

Für die Orangensauce in einem kleinen Topf 1EL Butter zerlassen und den Puderzucker darin schmelzen lassen. Sobal dieser karamelisiert ist mit dem Orangensaft ablöschen und kurz aufkochen lassen. Daraufhin die Gewürze dazugeben und für 5-10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Nelken anschließend wieder herausnehmen und etwas Butter hinzufügen. Ist die Soße noch nicht dick genug kann mit Stärke nachgearbeitet werden. Falls frische Orangen benutzt wurden können auch Orangenfilets mit eingearbeitet werden. Die Soße zum Salat und zum Blätterteigstrudel reichen.

Tipp: In den Strudel kann auch mehr Gemüse verarbeitet werden. Ist einem die Orangensauce zu süß kann auch anstatt mit nur Orangensaft mit Hälfte Gemüsebrühe und Hälfte Orangensaft gearbeitet werden.

Simon Maus - Rotkohlsalat mit Strudel und Orangensauce

21 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen