Linsen-Nudeln-Ragout mit paniertem Feta

Zutaten für 2 Personen:

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde.


Für das Linsenragout:

1/2 Staudensellerie

1 Karotte

1 rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

100g Kirschtomaten

100g braune Linsen

50g Rigatoni/Nudeln

2 EL Balsamico

1 EL Honig

2 Zweige Rosmarin (oder aus der Dose)

400ml Gemüsebrühe

2 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer aus der Mühle

optional: 1 Chillischote/Chiliflocken


Für die panierten Feta-Streifen:

1 Feta

1 Ei

50g Mehl

50g Semmelbrösel

20g Butterschmalz

  1. Für das Linsenragout den Staudensellerie und die Karotte schälen. Beide Gemüse in sehr kleine Würfel (0,5cm) schneiden und in einer Schüssel beiseite stellen. Die rote Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und ebenfalls fein würfeln. Die Blätter des Rosmarin abziehen und mit einem Messer fein hacken. Die Linsen etwas abwaschen und auf keinen Fall würzen/salzen, da sie sonst nicht richtig garen. Für diejenigen die es Scharf mägen die Chillischote ebenfalls klein Würfeln. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. In einer Schüssel zur Seite stellen. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und das Gemüse, die Knoblauchzehe und die rote Zwiebel mit dem Rosmarin darin anschwitzen. (Die Scharfen geben jetzt auch die Chilli dazu ;) ). Das Ganze für 2-3 Minuten anschwitzen und daraufhin die Linsen dazugeben. Diese kurz mit andünsten bis diese durch das Öl etwas glänzen. Dann die Gemüsebrühe dazugeben und das ganze bei mittlerer Hitze für 30-35 Minuten garen. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsbeilage kochen, abgießen und zur Seite stellen. In der Garzeit können auch die Feta-Streifen gemacht werden. Das Linsenragout ab und zu umrühren. Nach 30 Minuten die Linsen probieren und wenn sie fertig sind die Nudeln und die Kirschtomtaten dazugeben und das Ganze mit 2 EL Balsamico und 1 EL Honig abschmecken. Ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze mit den panierten Fetastreifen anrichten. Es schmeckt hervorragend!

  2. Für die panierten Fetastreifen den Feta aus der Verpackung nehmen und in Fischstäbchen ähnlich große Streifen schneiden. Dann in drei schüssel je einmal das Mehl, die Semmelbrösel und das Ei geben, quasi eine Panierstraße machen. Das Ei mit einer Gabel zerklappen und anschließend die Feta-Streifen erst in das mehl dann in das Ei und zuletzt in die Semmelbrösel geben und jeweils so wenden, dass jedes Stück vom Feta bedeckt ist. In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Fetastreifen von allen Seiten schön braun anbraten. Herausnehmen und zu dem Linsenragout anrichten.

Tipp: Wer keine Lust auf Panieren hat kann auch einfach Parmesansplitter unter das Linsengemüse heben. Schmeckt ebenfalls sehr gut!

Simon Maus


23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen