Romanesco mit Süßkartoffelpüree, Fenchel-Zwiebel-Schmelz und Haselnüssen

Zutaten für 2 Personen:

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde


Für den Romanesco:

1 Romanesco

5EL Olivenöl

1 Bio Zitrone

1EL Kapern

Salz und Pfeffer aus der Mühle


Für die Haselnüsse:

50g Haselnüsse (auch gerne mit Schale)

1TL Zucker

1TL Salz


Für den Fenchel-Zwiebel Schmelz:

2 Zwiebeln

1 Fenchel

50g Butter

20g Zucker

2EL Salz


Für das Süßkartoffelpüree:

1 Süßkartoffel

2-3 kleinere Kartoffeln

20g Butter

300ml Gemüsebrühe

Salz, Muskat und Pfeffer aus der Mühle

optional: 10g Ingwer

  1. Für den Fenchel-Zwiebel-Schmelz die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Den Fenchel ebenfalls halbieren und auch in sehr feine Scheiben schneiden. Beides in eine Schüssel geben und mit Salz und Zucker würzen. In einer Pfanne die Butter zerlassen und erhitzen. Die Fenchel-Zwiebel-Mischung dazugeben und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten goldbraun werden lassen. Ab und zu noch etwas Butter dazugeben und nach 15 Minuten abschmecken. Bei Bedarf mit Salz und Zucker nachwürzen, es darf jedoch gerne etwas süß sein. Sobald die Fenchel-Zwiebel-Mischung braun wird diese aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Zu den anderen Zutaten anrichten.

  2. Für den Romanesco die Blätter und den Strunk des Romanesco mit einem Messer abschneiden und entfernen. Dann mit einem kleinen Messer die Röschen von unten nach oben herausschneiden, sodass quasi lauter kleine Romanesco entstehen. In einem Topf Salzwasser zum kochen bringen und den Romanesco darin für 2-3 Minuten blanchieren. Je nach größe der Röschen sind auch 4-5 Minuten notwendig. Dadurch behält der Romanesco ein wenig Biss. Nach Ablauf der Zeit den Romanesco am besten mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und in Eiswasser abschrecken. Danach dort herausnehmen abtropfen lassen und zur Seite legen. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und etwas Abrieb der Bio-Zitrone, Saft einer halben Zitrone und den EL der Kapern inklusive Saft dazugeben. Alles gut miteinander vermischen und den Romanesco in die Pfanne geben. Für 2-3 Minuten mitschwenken und mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen und schön zu den weiteren Zutaten anrichten.

  3. Für das Süßkartoffelpüree die Süßkartoffel und die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden (1cm). In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Kartoffel und Süßkartoffelwürfel darin für 1-2 Minuten scharf anbraten. Daraufhin mit dem Gemüsefond ablöschen und aufgießen. Für 12-15 Minuten köcheln lassen bis die Würfel weich sind. Die Gemüsebrühe abgießen und in einem Schälchen auffangen. Mit einer Kartoffelzerstampfer das Püree zerstampfen und anschließend mit einem Rührgerät und der Butter vermengen. Dadurch wird das Püree sehr weich und fluffig. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen und abschmecken. Zu dem Romanesco anrichten.

  4. Für die Haselnüsse die Haselnüsse mit einem Messer grob zerhacken und in eine erhitze Pfanne geben. Das Salz und den Zucker dazugeben und die Haselnüsse goldbraun werden lassen. Herausnehmen und zu den anderen Zutaten anrichten.

Tipp: Möchte man es nicht vegetarisch passt hierzu ein Schweine- oder Rinderfilet.


27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen