Zweifarbiges Risotto mit asiatischen Kräuterseitlingen

Zutaten für 2 Personen:

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde


Für das Rote-Bete Risotto:

150g Risottoreis

1 rote Bete (ungegart)

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

300ml Rote-Bete Saft

50-100ml Gemüsefond

50ml Rotwein

2EL Ziegenfrischkäse

1TL Kümmel

Salz und Pfeffer aus der Mühle


Für das Kürbis-Safran-Risotto:

150g Risottoreis

75g Hokaidokürbis (gerne je nach Geschmack mehr)

350ml Gemüse-/Wurzelfond

50ml Weißwein

2g Safran

Salz und Pfeffer aus der Mühle

50g Parmesan


Für die Kräuterseitlinge:

3 große Kräuterseitlinge

2-3 EL Sojasauce

1EL Honig

250ml Wasser

Öl zum Braten

Salz und Pfeffer aus der Mühle

  1. Für das Rote-Bete Risotto die Schalotte und die Knoblauchzehe fein würfeln. Die Rote Bete schälen (am besten mit einem Handschuh) und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf etwas Butter erhitzen und die Schalotte, die Knoblauchzehe und die Rote Bete darin anschwitzen. Den Risottoreis abwaschen, abschütteln und dann ebenfalls in den Topf geben und etwas anbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und einkochen lassen. Daraufhin den Gemüsefond dazugeben und etwas von dem Rote Bete Saft dazu , sodass der Reis komplett bedeckt ist. Durch das Köcheln auf mittlerer Hitze wird es immer weniger Flüssigkeit. Sobald der Reis nicht mehr bedeckt ist immer mit dem Rote Bete Saft aufgießen. Das Ganze circa 20 Minuten durchführen bis der Rote Bete Saft aufgebraucht ist und daraufhin den Gargrad des Reis durch Probieren überprüfen. Wenn der Reis noch nicht gar ist (er sollte noch etwas Biss haben), den Prozess mit dem Aufgießen weiter durchführen. Ist der Reis gar, dann kräfitg mit Salz und Pfeffer und dem Kümmel würzen. Den Ziegenkäse unterrühren und abschmecken. Das Risotto auf einem Teller anrichten.

  2. Für das Kürbis Safran Risotto die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Den Hokaidokürbis abwaschen, abtrocknen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. In einem Topf etwas Butter erhitzen und die Schalotte, die Knoblauchzehe und den Hokaidokürbis anschwitzen. Den Risottoreis abwaschen, abschütteln und dann ebenfalls in den Topf geben und etwas anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Daraufhin den Gemüsefond dazugeben, sodass der Reis komplett bedeckt ist. Durch das Köcheln auf mittlerer Hitze wird es immer weniger Flüssigkeit. Sobald der Reis nicht mehr bedeckt ist immer mit dem Gemüsefond aufgießen. Nach 15-17 Minuten den Safran dazugeben. Dadurch färbt sich das Risotto schön gelb. Das Ganze circa 20 Minuten durchführen bis der Gemüsefond aufgebraucht ist und daraufhin den Gargrad des Reis durch Probieren überprüfen. Den Parmesan reiben und schon einmal dazugeben. Dadurch wird das Risotto schön schlotzig. Dann mit Salz und Pfeffer gut abschmecken und anrichten. Es schmeckt echt super!

  3. Für die Kräuterseitlinge diese in ca. 0,5 cm Dicke Längsscheiben schneiden (vom Kopf bis zum Fuß) und etwas Salzen und Pfeffern. In einer Schüssel etwas Wasser, die Sojasauce und den Honig miteinander vermengen. Wer es scharf mag kann gerne auch etwas Chilli dazugeben. Dann in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Pilze von beiden Seiten schön braun anbraten. Dann mit der Sojasaucen-Mischung ablöschen bis diese etwas einkocht und die Pilze dadurch überzogen werden. Dann mit etwas Fond/Wasser aufgießen und weiter köcheln, bis das Wasser verdampft ist und eine Art Sirup/dickflüssige Soße entsteht. Eventuell mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Daraufhin zu dem Risotto reichen.

Tipp: Es kann natürlich auch ein Fisch dazugemacht werden oder nur eins der beiden in doppelter Menge! :) Auch der Rest vom Kürbis als gegrillte Streifen passt super dazu!

Simon Maus - Zweileri Risotto


24 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen