Wolfsbarsch mit Krustentierschaum, Lauch und Schmelzkartoffeln

Zutaten für 2 Personen:


Für den Wolfsbarsch:

2 Filets à 120g vom Wolfsbarsch

1 Bio-Zitrone

Butterschmalz zum Anbraten

Salz und Pfeffer aus der Mühle


Für die Schmelzkartoffeln:

8 kleine vorwiegend festkochende Kartoffeln 100 ml Geflügelfond 20 g Butter Salz und Pfeffer aus der Mühle


Für den Lauch:

1 Lauch

2cl weißer Portwein

20g Butter

Salz und Pfeffer aus der Mühle

optional: etwas Trüffelöl


Für den Krustentierschaum:

Karkassen von 8 mittelgroßen Garnelen 100 g Schältomaten

50 g kalte Butter

6 cl Cognac

1-2Tl Tomatenmark

250 ml Krustentierfond

2 Zweige Basilikum

2 EL Olivenöl

Salz, aus der Mühle

Schwarzer Pfeffer, aus der Mühle

  1. Für den Wolfsbarsch die Filets mit Wasser abwaschen, die Gräten ziehen und gut abtrocknen. Auf der Fleischseite mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Zitronensaft über die Filets geben. In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und den Wolfsbarsch mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen. Einen kleinen Topf oder Pfanne bereit stellen und direkt nach dem in die Pfanne geben die Filets für 10 Sekunden mit dem Topf/der Pfanne beschweren. Dadurch wellt sich die Haut nicht und der Fisch hat einen durchgängigen Kontakt zur Pfanne. Nach einigen Sekunden das Gewicht wieder herunternehmen und bei mittlerer Hitze den Fisch für 4-5 Minuten auf der Hautseite braten. Danach kurz umdrehen und nur ein paar Sekunden schwenken. Den Fisch herausnehmen und mit Salz und Pfeffer noch einmal ein wenig würzen. Fertig ist ein perfekt gebratener Fisch.

  2. Für die Schmelzkartoffeln den Ofen auf 220°C Umluft vorheizen. Die Kartoffeln länglich in Pflaumengröße tournieren und in eine zuvor ausgebutterte, feuerfeste Förmchen einsetzen. Mit etwas Geflügelfond untergießen und im Ofen unbedeckt garen. Währenddessen immer wieder mit dem verbliebenem Geflügelfond überpinseln. Dadurch werden die Kartoffeln mit der Zeit goldbraun. Nach 15-20 Minuten sollten die Kartoffeln gar und goldbraun sein. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Anrichten mit Butter bestreichen.

  3. Für den Lauch den Lauch putzen, vom Strunk befreien, schälen und halbieren. Dann in der Hälfte der Stange durchschneiden. Dadurch entstehen lange Streifen des Lauchs die voneinander gelöst werden können. Diese in einem Topf mit siedenedem Salzwasser für 2 Minuten blanchieren. In Eiswasser abschrecken und auf einem feinen Sieb gut abtropfen lassen. In einer Pfanne währenddessen die Butter bräunen und mit Portwein ablöschen. Jetzt kann je nach Bedarf auch etwas Trüffel bzw. Trüffelöl dazugegeben werden. Dann den Lauch dazugeben, kurz mitschwitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Längs auf dem Teller anrichten.

  4. Für den Krustenteirschaum den Basilikum abbrausen und trockenwedeln. Garnelenschalen/Karkassen in einem Topf in Olivenöl heiß anrösten, sodass diese sehr rot werden. Mit Cognac ablöschen und flambieren und mit dem Krustentierfond ablöschen. Kurz köcheln lassen und dann zusammen mit den Schältomaten und dem Basilikum 5-10 Minuten einköcheln lassen. Das ganze anschließend mixen und durch ein feines Sieb passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz vor dem anrichten mit kalter Butter aus dem Kühlschrank aufschäumen. Dabei den Pürierstab direkt in die kalte Butter halten, spritzt ein wenig aber so entsteht unter Garantie zu 99% ein perfekter Schaum. Zum Fisch anrichten.

Tipp: Die Schalen kriegt man im Supermarkt von Frischen Garnelen. Diese passen gebraten ebenfalls sehr gut zu diesem Gericht. Das ganze lässt sich auch sehr gut vorbereiten.


Simon Maus

89 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen