Frikadelle mit Röstzwiebeln, Kartoffelstampf, Ananas und Salat

Zutaten für 2 Personen:

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde.


Für die Frikadellen:

1/2 weißes Brötchen vom Vortag

30ml Milch

30g durchwachsener Speck

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

etwas Butter

150g gemischtes Hackfleisch

2-3 Stängel glatte Petersilie

1 EI

1TL mittelscharfer Senf

Salz und Pfeffer aus der Mühle

30g Butterschmalz

1 Zweig Thymian

1 Zweig Rosmarin


Für den Kartoffelstampf:

300g mehlig kochende Kartoffeln

50g Butter

50ml Milch

Muskat, Salz und Pfeffer aus der Mühle


Für die Röstzwiebeln:

5-6 mittelgroße Zwiebeln große Gemüsezwiebel (ca. 200 g)

50g Mehl

300 ml Öl zum Frittieren

4 EL Salz

4 EL Zucker


Für den Salat:

1/2 Lollo Verde

2 EL Olivenöl

2 EL Weißweinessig

etwas Salz und Pfeffer

etwas Salatkräuter


Für das Ananastopping:

1/2 Ananas

1 kleine Zwiebel

1 TL Currypulver

Salz und Pfeffer aus der Mühle

  1. Für die Frikadelle die Rinde des Brötchen abschneiden und zur Seite legen. Das Innere des Brötchen in ca. 0,5cm große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch in eine Tasse geben und in der Mikrowelle kurz erwärmen (alternativ im Topf / sie sollte nicht kochen) und anschließend über die Brötchenmasse geben. Das Ganze etwas vermischen sodass jedes Stückchen die Milch berührt hat und die Masse dann für 10 Minuten stehen lassen. Währenddessen den Speck in sehr feine Würfel schneiden. Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Butter zerlassen und die Speck, Schalotte und Knoblauchwürfel darin für 3-4 Minuten andünsten. Anschließend etwas abkühlen lassen. In einer Schüssel das Hackfleisch mit der Speck-Schalotten-Mischung, dem Ei, dem Teelöffel Senf und dem eingeweichten Brötchen geben und gut miteinander vermischen. Mit gewaschenen Händen oder einem Löffel funktioniert das sehr gut. Es sollte eine homogene Masse entstehen. Die Petersilie sehr fein hacken und ebenfalls dazugeben. Diese mit Salz und Pfeffer gut würzen. Das ganze noch einmal gut miteinander vermischen. Aus der Hackfleischmasse 2-4 große Frikadellen formen. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Frikadellen von beiden Seiten gut anbraten. Dann die Hitze etwas herunterstellen und die Kräuterzweige dazugeben. Dann für weitere 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Zu dem Stampf und dem Salat geben und die Röstzwiebeln darauf geben.

  2. Für den Kartoffelstampf die Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden (ca. 2 cm). In einem Topf Salzwasser zum kochen bringen und die Kartoffelwürfel dort für 12 Minuten garen bis sie weich sind. Sind die 12 Minuten nicht ausreichend solange weitergaren bis die Kartoffeln weich sind. Das Wasser abgeießen jedoch etwas Kartoffelwasser in einem Gefäß auffangen. Die Kartoffelwürfel im Topf zur Seite stellen. In einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle die Milch kurz erwärmen. Daraufhin die Milch, die Butter und 4EL Kartoffelwasser zu den Kartoffelwürfeln geben und mit einem Stampfer die Kartoffeln zerdrücken. So entsteht der Stampf. Die Masse soweit zerstampfen bis ein homogenes Püree mit ein paar Stückchen entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und warm halten.

  3. Für die Röstzwiebeln: In einem kleinen Topf das Öl langsam erhitzen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und anschließend entweder mit dem Messer oder mit einem Gurkenhobel in Dünne Scheiben schneiden. Die dünnen Zwiebelscheiben in eine Schüssel geben und mit dem Salz und Pfeffer vermischen. Für 5 Minuten ziehen lassen und anschließend eine Handvoll der Zwiebeln auf einen Teller geben, mit Mehl bestäuben und anschließend in dem heißen Fett goldbraun herausbacken. Mit eine Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Diesen Vorgang mit allen Zwiebeln wiederholen und anschließend anrichten.

  4. Für den Salat die Salatblätter abschneiden und waschen. Mit einer Salatschleuder oder einem Tuch trocknen und in eine Schüssel geben. Das Öl und den Essig in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Salatkräuter dazugeben und über den Salat geben. Den Salat zu der Frikadelle anrichten.

  5. Für das Ananastopping die Ananas schälen, den Strunk entfernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel in feine Scheiben schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebel und die Ananas darin anschwitzen. Den Teelöffel Curry dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Für weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen und über den Stampf geben.

Tipp: Ich persönlich esse dazu immer Senf. Für mich der beste Beilage! ;)

Simon Maus - Frikadellen

20 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen