Lasagne Bolognese

Aktualisiert: 20. Dez. 2021

Lasagne-Platten | Bolognese | Bechamel-Soße | Mozzarella


Zutaten für 4 Personen:

Zubereitungszeit ca. 2 Stunden (wer die Bolognese richtig lange kochen möchte, muss mehr Zeit einplanen)


Für die Lasagne:

15-20 Lasagneplatten (ungekocht)

25g Butter

25g Mehl

1/2 l Milch

Muskatnuss

Salz und Pfeffer aus der Mühle

50g zimmerwarme Butter für die Form

je 50g Parmesan und Mozzarella zum Bestreuen


Für die Bolognese-Soße:

2 Knoblauchzehen

2 Schalotten

100g Karotten

100g Knollensellerie

1 Stange Sellerie

3 EL Olivenöl

500g Rinderhackfleisch

2 EL Tomatenmark

150ml Geflügelfond

250ml passierte Tomaten

3 Zweige Thymian

3 Zweige Majoran

2 Tomaten

Salz und weißer Pfeffer aus der Mühle

Zucker

 
  1. Für die Bolognese-Soße den Knoblauch und die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Die Karotten, die Sellerietange und den Knollensellerie schälen und dann ebenfalls sehr fein würfeln. (je feiner desto feiner wird die Lasagne) Dann in einer großen Pfanne oder in einem Bräter Olivenöl erhitzen und die Gemüsewürfel, den Knoblauch und die Schalotten darin andünsten. Hierbei ist die größe der Pfanne sehr wichtig, damit das Rinderhack wirklich überall scharf angebraten werden kann. Nachdem das Gemüse gut angedünstet ist das Hackfleisch dazugeben und unter rühren anbraten. Dadurch erhält es die typische Hackfleisch-Konsistenz. So lange anbraten, bis es Farbe annimmt. Als nächstes das Tomatenmark in die Pfanne geben, gut mit dem Hackfleisch vermischen und 3-4 Minuten anrösten. Dann bei gleicher Hitze den Geflügelfond schnell dazugießen, damit die Flüssigkeit sofort verdammt und der Geschmack der Brühe sich entfalten kann. Als nächstes dann die passierten Tomaten dazugeben und alles miteinander vermischen. Die Soße dann ohne Deckel für mind. 20 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen, bis sie dickflüssig wird. (Ich glaube Original lässt man die Bolognese 5 Stunden einkochen, wer die Lust und Zeit mitbringt kann das natürlich gerne machen. ) Als vorletzten Schritt die Tomaten am Stielende kreuzweise einschlitzen und in kochendem Wasser übergießen. Dadurch lässt sich die Schale gut von der Tomate appellen. Das Kerngehäuse entfernen und die Tomaten auch in sehr feine Würfel schneiden. Die Blätter vom Thymian abziehen und zusammen mit den Tomatenwürfeln in die Soße geben, mit Salz und weißem Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Die Soße kann nun zum einen für Nudeln oder eben für Lasagne benutzt werden.

  2. Für die Bechamelsoße in einem Topf die Butter schmelzen. Wenn diese geschmolzen ist das Mehl dazugeben und unter rühren hell anschwitzen. Nicht wundern, es entsteht eine Art Brei. Dann die abgemessene Milch dazugeben und mit einem Schneebesen glattrühren dass sich etwaige Mehlklumpen auflösen. Dann die Hitze reduzieren und die Soße ohne Deckel für 8-10 Minuten köchen lassen und dabei immer wieder mit dem Schneebesen umrühren. Daraufhin die Soße mit Salz, Pfeffer und ordentlich geriebener Muskatnuss würzen. Optional kann die Soße auch durch ein Sieb gegeben werden. Nun ist diese für die Lasagne auch fertig.

  3. Für die Lasagne den Backofen auf 180°C (Ober-Unter-Hitze) vorheizen und eine große, flache Auflaufform (ca. 15 x 25cm) mit der zimmerwarmen Butter einstreichen. Auf den Boden der Auflaufform dann 3 Lasagneplatten legen. Auf die Nudelplatten dann ca. 1/4 der Bolognese-Soße geben und mit einem Löffel gut verteilen und glatt streichen. Dieser Vorgang wird 3 mal wiederjolt und jeweils 1/4 der Bolognese-Soße verwendet. Wer möchte kann jeweils auf die Bolognese auch ein wenig Bechamelsoße geben. Wenn dieser Vorgang durchgeführt wurde ist die Auflaufform bis fast obenhin voll und ganz oben liegen Nudelplatten. Auf diese wird dann die Bechamelsoße verteilt. Das ist wichtig, denn die Bechamelsoße muss die letzte Schicht vor dem Käse sein! Dann den Parmesan fein reiben und den Mozzaerla abtropfen lassen und ganz fein schneiden (oder Reibemozzarella kaufen). Den Käse dann über die Lasagne geben und auf mittlerer Schiene circa 45 Minuten goldbraun backen. Den Ofen auf 160°C und Umluft stellen.

  4. Herausholen, kurz abkühlen lassen und genießen! :)



27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen